Meine Gedichte

Meine "Galerie".

Es kommen nach und nach immer neue hinzu, also lohnt es sich regelmäßig hier vorbei zu schauen.


Ich freue mich über Anregungen, aber auch über ernste Kritik. Wie soll man sich denn sonst verbessern?

Der moderne Prometheus

 

Nun schreib' geschwind den Bogen voll,

Und lese Deinen Goethe,

Dem Knaben gleich,

Im Unterricht,

Der Lessing lernt und

Schillers Wilhelm Tell!

Musst mir meine Feder

Doch lassen wandern,

Und meine Lyrik,

Die Du nicht geschrieben,

Und meinen Geist,

Um dessen Glut

Du mich beneidest.

 

Ich kenne nichts Schlimmer's

In der Welt als euch Kritiker.

Ihr sprechet kümmerlich

Von Kunst und Tiefgang,

Aussage und Wert,

Eure 'Majestät',

Und wäret stumm, wären

Nicht Lehrer und Professoren

Hoffnungsvolle Toren.

 

Da ich Schüler war,

Nicht wusste, wo aus, wo ein,

Führte man mein Aug'

Zu Euch, als wenn ihr wäret

Der Strang, zu führen meinen Geist,

Zu leiten meine Gedanken,

Sich des Gelehrigen zu erbarmen.

 

Wer kennt den wahren

Sinn der Lyrik?

Wer hat die Weisheit gefressen,

Mit dem Löffel der Erkenntnis

Über 'Gut' und 'Schlecht'?

Hast du nicht letztlich d'rüber zu

entscheiden,

Heilig glühend' Herz?

 

Ich Euch achten? Wozu?

Hast du die Botschaft verstanden

Je des Dichters?

Hast du die Fülle erkannt

Je des Tiefgangs?

 

Hat nicht mir die Augen dafür geöffnet

Das klar sehende Herz

Und der denkende Geist,

Meine Herren und Deine?

 

Dünktest Du etwa,

Ich solle Gedichte hassen

Und sie verschmäh'n,

Weil Du ihres Pudels

Wahren Kerne nicht erkanntest?

 

Hier sitz' ich, schreib' Gedichte

Nach meinem Geiste,

Eine Botschaft, die mir entspräche,

Zu singen, weinen,

Klagen und freundlich sein,

Und dein nicht zu achten.

Wie ich.

 

Is von einem Künstler, der sich "Overkill" nennt. Schau dir das Original an: http://www.poetry.de/showthread.php?t=16037